Das 6. Chakra, unser Stirn-Chakra

6 chakra, stirn-chakra

Das Stirn-Chakra oder auch Drittes Auge genannt, befindet sich auf der Höhe zwischen den Augenbrauen. Wir nutzen es für die Intuition und unseren höheren Verstand, wie auch alle hellsichtigen Sinne. Wir haben Visionen und uns fällt das Visualisieren dadurch leicht. Desweitern bildet sich hier unsere „Ich bin Präsenz“ stärker aus. Durch diese können wir allem, was wir an Weisheit gelernt haben und auch den höheren Sinnen wie der Intuition besser folgen. Unsere Konzentration und Aufmerksamkeit geht ebenso von diesem Chakra aus, was heißt wir lernen durch dieses leichter, schneller und besser. Jedoch gilt es hier auch wieder darauf zu achten was man lernt, es ist nicht die Art von Schulbildung gemeint, wobei ein gutes Gedächtnis zwar hier auch von Vorteil ist. Es geht vielmehr um das ganzheitliche Lernen, so dass man eben seinen eigenen Weg der einen vorherbestimmt ist wirklich meistern kann. Das was wir an Schulbildung kennen, ist da oft eher nicht dienlich, da es sich dabei um ein gut / nicht gut System handelt. Hierbei geht es aber viel mehr um Entfaltung der Seele und um das weiterkommen als Seele, was eben durch die Innere Führung welche von hier ausgeht erst so richtig in Fahrt kommt. Diese Innere Führung ist unsere göttliche Inspiration und wohl nichts Physisches kann sich darüber stellen.

In den körperlichen Aspekten merken wir es wie oben schon geschrieben einmal in der Funktion im Sinne von Konzentration und Aufmerksamkeit bzw. auch Auffassungsgabe. Dies ist auch wichtig bei unserem körperlichen Befinden, denn sind wir mit der Aufmerksamkeit auch bei uns selbst, so fühlen wir uns egal wie alt wir sind sicherlich fit und jugendlich. Dies bringt uns mehr Lebendigkeit ins Leben, dazu haben wir mehr Ausdauer und eine höhere Kraft. Durch unser vitaleres Sein, haben wir einen viel besseren Schlaf und auch unsere innere körperliche Uhr ist gut ausgebildet. Dies ermöglicht uns zu exakten Uhrzeiten aufzustehen ohne einen Wecker zu stellen. Desweitern ist so auch unser gesamter Biorhythmus in Takt und wir fühlen uns dadurch nochmals fitter. Das merken wir natürlich schon früh am Morgen gleich nach dem Aufstehen. Aber auch unsere Augen und der Sehweg im Gehirn ist mit diesem Chakra verbunden wodurch wir so unsere Sehkraft erhöhen können bzw. sie einfach stark ist. Das Stirn-Chakra ist auch mit der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) und dem Hypothalamus verbunden, sowie auch dem Plexus Caroticus. Durch dieses Chakra werden Organe und das  Wachstum, der Stoffwechsel wie auch Fortpflanzung geregelt. Es ist auch das Zentrum zur Steuerung aller Hormondrüsen und versorgt das zentrale Nervensystem mit Energie. Zu dem gehören z.B. Nieren, Haut, Knochen, Schilddrüse, Hoden und Eierstöcke. Es hat somit auch eine direkte Auswirkung auf die Körpertemperatur, den Hunger, Durst und Sexualtrieb.

Es wird durch die Angst nach innen zu sehen blockiert. Die Angst etwas nicht zu wissen oder etwas zu verstehen blockiert es ebenso, hierbei spielt das „warum“, „wieso“, „weshalb“ die wohl größte Rolle. Aber auch alles mit dem rationalen Verstand verstehen zu wollen ist ebenso nicht dienlich für dieses Chakra. Das vermehrte achten auf die materielle Welt, wie es die meisten kennen ist auch am stören des Stirn-Chakra beteiligt. Doch am allermeisten wird man wohl ein nicht achten der Intuition merken. Albträume, Ängste oder auch Stress und Sorgen sind Auswirkungen von einem gestörten Stirn-Chakra. Nicht in einem gesunden Maße planen zu können oder keine langfristigen Perspektiven zu haben, bei dem ist das Chakra auch blockiert. Konzentrations- und Lernschwächen, Ideenlosigkeit können ein Anzeichen sein. Oder ebenfalls zu wechselhafte, launische oder widersprüchige Gedanken, die sich nicht in Harmonie miteinander bringen lassen können. Auch nicht reflektierendes Denken kann ein Indiz dafür sein. Aberglaube und geistige Verwirrung, fehlende Einsicht und Phantasien wie ein unruhiger Geist oder Schizophrenie können Anzeichen sein. Gleichermaßen sind Stimmungstiefs die in Sinnlosigkeit enden auch Bilder hiervon. Migräne, Kopfschmerzen oder andere Hirnerkrankungen sind ebenfalls auf ein blockiertes Stirn-Chakra mit zurückzuführen. Neurologische Störungen wie auch eine Erkrankungen des Nervensystems oder Augen- und Ohrenleiden können von diesem Chakra ausgehen. Ebenso chronischer Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen kommen oft von einem blockierten Stirn-Chakra. Viele kennen bestimmt die Redewendung „Die Schnauze voll haben“, dies äußert sich auch oft in Erkältung oder Schnupfen.

Das Öffnen des Stirn-Chakra ist nur durch das Achten der Intuition und auf vertrauen in unserer höheres Wissen möglich. Die Möglichkeit des Zulassens, dass der Mensch eben nicht wirklich alles begreifen kann,  was er will, zumindest mit seinem rationalen Denken. Das ist dass, was uns das Stirn-Chakra mit seinem höheren Verstand beibringen will. Desweitern benötigen wir eine intensive Zuwendung zu unserem inneren Selbst. Das hängenbleiben in einem richtig und falsch, gut und nicht gut oder das fragen wieso weshalb warum, ist mit etwas das wir unterlassen sollten. Stattdessen sollten wir lieber unserem höheren Selbst folgen und ihm vertrauen. Der Leichtigkeits-Kompass kann die Intuition auch fördern und somit das Stirn-Chakra mit öffnen. Die Tiefe hinter allem zu sehen, Energie bzw. energetische Qualitäten und Ausstrahlungen von etwas zu spüren hilft auch. Natürlich genauso unsere geringen oder subtilen Ahnungen und Empfindungen zu spüren, wirkt sich sehr positiv auf dieses Chakra aus. Ansonsten sollte man auch eher einen Rundumblick als einen Tunnelblick haben. Dies hilft auch das Dritte Auge zu aktivieren. Sonst sollte man auch noch klar in seiner eigenen Präsenz bleiben, wobei dies immer zu beachten ist. Kunst, Visualisierung oder Traumreisen wie auch natürlich die Meditation helfen ihm auch sehr stark. Dazu kann ich auch noch Fasten oder dergleichen aus spirituellen Gründen empfehlen da dies die Geisteskraft enorm steigert.

Ansonsten heißt es noch abschließend, wer ein offenes Stirn-Chakra hat, wird seine Sinne auf ein völlig neues Niveau kennenlernen bzw. heben. Hellsichtigkeit und andere Fähigkeiten sind durch dieses mehr als nur möglich, ebenso wie das Verstehen verschiedener Einflüsse in unserem Leben und wie wir mit ihnen umzugehen haben. Helfen kann auch eine energetische Behandlung, um dieses Chakra zu öffnen.

Die Farbe des Stirn-Chakra ist ein kräftiges Blau, das dazugehörige Element ist, wie sollte es anders sein, natürlich der Geist an sich. Als Zeichen haben wir hier die sechsundneunzigblättrige Lotusblüte.

healing-mentor.com

Text by Markus M.