Fülle & Erfüllung

Erfüllung

Die meisten werden wohl den Satz „wer Fülle hat, dem wird Fülle gegeben“ kennen. Er stammt von Jesus und steht so oder so ähnlich in der Bibel. Dieser Satz sagt schon mehr als wir uns wohl darunter vorstellen können. Nehmen wir nun auch mal Erfüllung zu Fülle, da dürfte wohl einen jedem klar sein das wenn er nicht erfüllt ist so auch keine Fülle finden wird. Außer er arbeitet wie blöd, ob nun aus Angst wie es wohl die meisten tun oder doch eher aus der Liebe raus. Letzteres dürfte jedoch mehr werden und dafür die zu leistende Arbeit weniger, dabei denke stimmt mir jeder zu.

Als erstes gehen wir kurz auf den Punkt mit der Angst. Es ist nun mal so dass viele ihre Leistung aus der Angst raus holen und so durch sie weiter kommen. Alleine die Tatsache mit dem Gedanken „wie andere uns wohl sehen“ oder was wir in der Erziehung so hörten spielt hier stark mit ein und wirkt sich zumeist als Angst aus. Die Gesellschaft ist so aufgebaut das wenn sie nach unten blickt, dass nur tut um zu sehen wo sie nicht hin wollen oder damit sie sich ihren „Spaß“ daraus machen.  Das bringt oft und leider schon genug Antrieb, um in den Hamsterrad welches wohl alle Besitzen zu rennen. Ob er nun kommt weil man Angst hat wie wohl andere über einen sprechen werden, oder ob es die direkte Angst ist auf eine Art zu leben, die man sich eben bis dahin noch nicht vorstellen kann.

Zu dieser Art von Angst kommt noch die zweite Möglichkeit, hierfür ist das Streben nach „mehr“ im Sinne von Materie sehr wichtig. Meist kommt diese Angst daher, das man sich mit dem was man hat Identifiziert und so eben Angst hat ohne gewisse Dinge kein Ansehen erreichen zu können. Das wirkt natürlich stark genug um Autos, Handys, Klamotten und Co. in einem ungesunden Maße unter die Leute zu bringen. Denn das ganze lässt Menschen dann auch so weit gehen, das sie eben Arbeiten tun die sie gar nicht mögen und so nur für das Geld diese Art von Tätigkeit tun. Wie sie in beiden Fällen erkennen, gibt es weder bei dem einen noch bei dem anderen Anzeichen von Erfüllung bzw. Fülle.

Ich will jedoch auch so ehrlich sein und klar sagen dass es sicher Menschen gibt, die die äußere Fülle erreicht haben. Ob dieser jedoch auch das so sieht oder ob er selbst somit erfüllt ist, das ist wieder etwas anderes. Nehmen wir hier wieder die Angst vor dem „materiellen Fall“ so dürfte einen jeden wohl klar sein das diese eine weitaus größere Angst haben können und somit auch weiter von Erfüllung entfernt sind.

Wenn wir hier nun mal eben die Dualität an sich betrachten, erkennen wir sehr gut dass die eine Seite Angst und die andere Liebe ist. Somit dürfte einen jeden klar werden, dass wenn Fülle oder Erfüllung etwas ist, das von der Liebe ausgeht, sie nicht wirklich aus Angst entstehen wird.

Wollen wir also nun Fülle und das obwohl wir nicht wirklich viel verdienen oder die beste Ausbildung der Welt haben, so sollten wir uns an das eigene erfüllen von uns selbst wenden. Wenn wir uns erstmal Erfüllung im inneren als Ziel gesetzt haben und uns dahin ausgerichtet sind, werden wir schon bald volle Fahrt aufnehmen können. Das gilt natürlich auch für jene die zwar Geld ohne Ende verdienen, jedoch dafür so andere große Einbußen haben.

Wie ganz oben schon erwähnt „wer Fülle hat, wird Fülle bekommen“. Dies wirkt einfach nach den kosmischen Gesetzen und ist daher unfehlbar. Es gibt ein Gesetz in dem es heißt „wie innen, so außen“ „wie unten, so oben“. Nutzen wir dieses Wissen und lassen uns unter Umständen helfen, so werden wir auch durch die innere Erfüllung die äußere mit Leichtigkeit erreichen. Natürlich wirken noch andere Gesetze mit. Wie zum Beispiel das der Anziehung, welches mit dem richtigen Wissen uns viel nutzen wird.

Doch das erste für wahre Erfüllung, ist das los lassen von allem was einen am weiter kommen hindert und somit nicht dienlich ist. Dazu zählen Dogmen, Glaubenssätze, Gefühle, Gedanken und so gut wie alles was sich so in den Zellen abspeichert. Für vieles reicht es natürlich sich erstmal auf die neuen, guten und wirklich weiterbringenden Dinge zu konzentrieren. Doch ist es wie bei allem anderen auch, man kann zwar in einem maroden und heruntergekommen Gebäude anfangen ein neues Heim zu gestalten. Doch wenn das neue an dem Ort des alten stehen soll, so muss das alte eben weichen. Dabei würde wohl jeder auch ein neues Fundament setzen. Was nützt schon das schönste Haus wenn es doch durch den Grundstein schon Einsturz gefährdet ist?

Text by Markus M.

Das Ego

Sofa Woman relaxing enjoying luxury lifestyle outdoor day dreaming and thinking looking happy up smiling cheerful. Beautiful young multicultural Asian Caucasian female model in her 20s.

Wie ich leider feststellen muss verstehen nur sehr wenige was das Ego wirklich ist. Die einen schimpfen einer Tour darüber und die anderen heben es auf höchste Ebene empor. Doch nahezu keiner erkennt was es doch in Wahrheit ist, zumal es doch ebenso von Gott geschaffen ist und Gott nur Vollkommenheit schafft. Doch das worüber die Menschen am meisten fluchen und schimpfen das ist nicht ihr Ego sondern das was sie selbst mit ihren Freien Willen und ihrer Macht so erschaffen.

Es gab bzw. gibt es wohl genug Menschen auf Erden die uns sehr deutlich zeigen dass das Ego nichts Schlechtes oder Hinderliches wäre. Ganz im Gegenteil, es ist wahrlich vollkommen doch soll man es richtig nutzen. Sonst wäre es, als ob man sagen würde jeder Hammer ist schlecht, nur weil man damit Leute erschlagen könnte. Doch kann man mit ihm eben auch wundervolle Dinge bauen, es liegt rein daran wie man diesen Hammer oder eben auch das Ego nutzt. Wer nur Zerstörung, Neid, Gier, Angst und Wut im Kopf hat und daraus handelt, der wird sicher nicht erkennen wie leicht man doch auch ein schönes, harmonisches Heim bauen kann. Doch wenn jemand Liebe, Mitgefühl, Freude, Friede und Harmonie in sich trägt und diese auch nach außen kommen lässt, da sie ja jeder in sich tragen würde. Dieser eine wird sicherlich nicht nur ein wunderbares Heim für sich selbst sondern für alle Arten von Leben schaffen.

Das Ego ist doch auch nur ein Hilfsmittel um uns als individuelles Selbst erfahren zu können, denn es heißt ja auch auf Deutsch nicht mehr wie „Ich“ und wie kann bitte ein „Ich“ schlecht sein wenn es denn von unserem einzigen Herrn und Schöpfer freigegeben wurde? Natürlich ist es nicht im Sinne des Ganzen, dass wir uns gegenseitig verletzen oder gar töten. Doch ist das auch nicht Gottes Werk, sondern das eines jeden selbst. Es hieß „Gott hat den Menschen nach seinen Ebenbild erschaffen“, nun ja was ist daran wohl schlecht? Ich kann es euch sagen, so an sich nichts.

Hier dürfen wir aber auch nicht vergessen, dass nur jene die auch zum Wohle aller gehandelt und gedient haben bzw. es noch tun, diejenigen sind, welche wohl die größten Gaben bekommen haben. Jene die nur für sich selbst handeln und anderen ihr Leben unnötig schwer machen sind davon jedoch meilenweit weg. Das sieht man doch in allen Punkten. Jeder der den Weg der Liebe geht und so auch zurück in unser trautes Heim kommt, wird heilen können, Dinge wahrnehmen, über Gedanken kommunizieren und vieles mehr was andere nicht können.

 Jene aber die nur auf sich aus sind, wollen jedem weismachen, dass es so etwas wie „Heilen“ oder Telepathie und eben andere Dinge nicht gibt. Das aber auch nur weil, ein gesunder Mensch im Körper wie im Geiste würde sich nicht unterdrücken lassen, doch ein Mensch welcher unter Angst und Schmerz leidet der lässt sich verleiten und von anderen Menschen lenken. Das gilt auch für all jene welche von ihrem ursprünglichen Weg abgekommen sind und nun nur noch im Außen nach Erlösung, Bestätigung oder anderen Lichtfünkchen suchen.

Nur ist es jedoch so, dass jeder sein Ego nutzen kann, um mit unserer ureigenen Quelle und allem was dazu gehört, in Verbindung treten zu können und daraus wirken darf. Somit kann ein Mensch eben durch sein Ego, Licht an den dunkelsten und entferntesten Ort bringen. Ich hoffe doch ihr verstehet nun was der Sinn des Egos ist. Wir Menschen sollen eben unsere eigene Schöpferkraft frei entfalten um das Licht weiter zu verbreiten und so auch dem allem dienen zu können.

Nur wer in Gehorsam lebt, wird auch Macht bekommen. Doch gilt der Gehorsam nicht anderen im Außen, nein dieser gilt uns selbst. Jeder von uns ist vollkommen und perfekt, wir müssen es nur erkennen. Das heißt wir müssen die Gesetze ehren und achten, ansonsten wirken sie nicht für einen sondern gegen einen. Karma und Co. sind keine Erfindungen von irgendwelchen esoterischen, wahnsinnigen Menschen. Nein es ist etwas das wir alle in unserem Leben wieder erkennen können wenn wir wirklich wollen und es zulassen. Doch haben die meisten einfach nur Angst davor, Angst vor einer neuen Welt und auch hier kann ich nur sagen, dass es diese Angst nicht braucht.

Wer kann schon Angst vor einer neuen Welt haben? Ist diese Welt wie wir sie haben wirklich so wunderbar? Oder können wir uns nicht alle etwas Besseres vorstellen? Und ja klar, erstmal gilt es der eigenen Welt zu dienen, also sich selbst und danach kann man anderen dienen, um eben ihnen bei der Transformation ebenso zu helfen. Erst sollte man bei sich aufräumen und dann bei anderen.

In diesem Punkt will ich auch jenen die den gleichen Weg gehen oder es vorhaben, zwei Tipps geben. 1. Bleibt bei euch und nehmt eure Wörter wenn ihr euch austauscht und weiterkommen wollt. Das wiederholen von anderen, bringt euch nur wenig. Das annehmen und damit arbeiten ist eines, doch sollte man auch den wahren Schatz davon für sich finden und selbst Formulieren. So könnt ihr euch im Punkto Ausdruck, Wahrheit und Unterscheidungsvermögen weiterentwickeln.

2. Bedenkt, dass wohl nur wenige Menschen hier auf Erden die Wahrheit leben und erkannt haben. Diese Menschen würden auch niemals mit einen Finger auf euch zeigen um über euch zu richten oder spotten. Doch um zu helfen oder hinzuweisen das kann sein und ihr werdet dies dann auch merken. Was unter dem Strich dann heißt, jeder der euch runter macht, wird noch nicht selbst höher stehen wie ihr und somit wieder nur aus Angst handeln um in der Masse Schutz zu suchen, da er alleine wohl noch zu schwach zum Stehen ist. Das ist auch der Prinzip der Lüge, sie steht nur mit einem Gerüst welches immer erweitert wird. Die Wahrheit steht jedoch alleine ebenso gut wie in der Gruppe. Es ist wie Licht und Dunkelheit, ein kleines Licht reicht und die Dunkelheit wird weichen. Also habt Mut ihr werdet eure Hilfe bekommen.

Und für alle die nur im Sinne des Gier-Egos oder eben Angst-Ego leben, will ich euch den Tipp geben, „lasst los“. Was habt ihr zu verlieren? Eure Ängste und alles was euch runterzieht? Ja klar, doch seit euch gewiss, lasst ihr alles los so werdet ihr sicherlich gefangen und ebenso werdet ihr im gleichen Moment das fliegen lernen. Somit werden auch alle ihre Geburtsrechte in Anspruch nehmen können.

An alle Neuzeit Spirituellen oder alle die das Ego so verachten und verschreien, denkt mal nach, was ihr da als so schlecht darstellt. Es ist nicht weniger als euer eigenes Selbst, ihr seid es die euch selbst runtermachen. Lasst auch ihr los und ihr werdet das erreichen was wohl alle wollen. Freiheit, Frieden, Fülle, Harmonie und vor allem diese grenzenlose und bedingungslose Liebe von welcher alle sprechen. Diese Liebe ist auch das was Erleuchtung genannt wird. Erkennt einfach das und ihr werdet die wahren Gaben hinter eurem Sein leben.

Ego; healing-mentor.com

Liebe Grüße Markus M.

Angst

angst

Also vorab ist schon mal zu sagen das Angst im jetzt nicht existieren kann. Man kann vor dem hier und jetzt keine Angst haben, man kann nur vor dem Angst haben, was kommt. Das heißt natürlich dass man auch vor der Vergangenheit keine Angst haben braucht, denn diese ist ja schon vorbei.

Nun jedoch zu dem Punkt wieso Menschen immer wieder in ihr Angst Schema fallen. Dies ist ganz einfach, da sie in der Vergangenheit einfach Dinge aufgenommen bzw. wahrgenommen haben, welche sie nicht verarbeiten konnten oder aber ihnen wurden falsche Informationen zugespielt. Das heißt. alles was der Mensch nicht wirklich kennt oder wo er die Wahrheit nicht verarbeitet hat, dort oder auch bei ähnlichen Geschehnissen ist er nicht immer in der Lage so zu handeln wie er es normalerweise tun würde. Dabei lässt er sich eben durch Gefühle, Gedanken oder auch andere Eindrücke wie Bilder, Gerüche, Geschmäcker, Töne oder auch Berührungen eben lenken. Hier bei gilt auch zusagen, dass die normale Art zu handeln, eben eine gesunde, vollkommene und auch schöpferische Art ist, was also zum Wohle aller wäre. Das nennt man dann auch triggern von etwas das im  Zellgedächtnis nicht richtig vorhanden ist.

Doch das sollte niemanden stören, da man dieses Zellgedächtnis sehr einfach transformieren kann. Hier ist auch schon der größte Unterschied zu den ganzen gängigen Therapien. In den meisten Therapien wird den Leuten nur bei gebracht anders mit diesen Dingen umzugehen und nebenbei werden sie noch sehr nah an diese Angstpunkte ran geführt. Zumindest falls es möglich ist, da das nicht immer sein muss. Es gibt oft etwas in der Vergangenheit was der Verstand bewusst nicht frei gibt. Ganz einfach weil man ein zu großen Schock, Schmerz oder eben ein Trauma erlitt. Also ist das alles nicht wirklich immer dienlich, denn der Mensch verändert sich dadurch und nimmt auch meist entweder eine Opfer oder Täterrolle an. Der Mittelweg oder auch der gesunde wie es wirklich ist wird dabei kaum genommen oder erreicht. Das liegt daran das diese Art von Therapien nie auf das Zellgedächtnis direkt eingehen oder damit arbeiten.

Um das Zellgedächtnis wirklich verändern zu können, ist es erstmal nötig dieses zu transformieren. Das ist einzig mit reiner göttlicher Energie oder auch als Liebe bekannt möglich ist. Diese löst alles was los gelassen wird und unterstützt aber auch das Loslassen. Hierbei ist es auch nicht immer wichtig zu wissen worum es geht. Es ist nur der Wille dieses zu tun wirklich nötig. Durch diesen Willen und der Energie des reinen Lichtes was ja Liebe ist, wird alles aufgelöst und eben transformiert was nicht dieser entspricht. Dabei bleibt jedoch alles vorhanden was einem Mensch dienlich ist. Zu all dem kann man falls es nötig ist noch auf einer anderen Ebene mit einer Person oder auch anderen Wesen wie Tieren Kontakt aufnehmen und ihnen so helfen sich selber besser anzunehmen. Durch dieses zusammen führen wird dem Menschen auch wieder so richtig bewusst das sie keine Angst haben brauchen und sie fühlen dies auch wieder. Es ist einfach die pure Freiheit damit wieder erreicht.

Nimmt ein Mensch nun jedoch verschiedene Stoffe zu sich aus diesem Grund oder welche unrein sind zieht, er auch unreine Dinge wieder in sein Leben. Das heißt er macht es nicht wirklich, jedoch die Stoffe tun dies, wie es sonst auch das Zellgedächtnis macht. Das Gesetz der Resonanz übernimmt dies für einen, es herrscht so auch wieder die Regel „wie innen, so auch außen“. Das macht dadurch auch eine Entgiftung nötig. Dabei gilt es nicht nur Alkohol oder andere Drogen auszuleiten. Nein, hier sollen allen Schwermetallen oder auch andere toxische Mitteln weichen. Zucker und Koffein in großen Mengen sollte man ebenso mit einbeziehen. Diese sind ebenso Gifte und nicht zu verachten, man siehe hierfür nur mal die ganzen Krankheiten welche darauf zurück zu führen sind.

Hat man dies auch geschafft, so sollte man sich bewusst entscheiden sich selbst weiter positiv zu behandeln und seine Zellen weiter zu transformieren. Ist dies nicht möglich oder hat man bedenken dabei, so sollte man sich nochmal Hilfe holen. Bei jeder Art von Behandlung mit Energie, ist es wichtig dass sie rein ist. Das sage ich hier nochmals, da es oft nicht der Fall ist. Man braucht hier die volle und eben reine Kraft des Lichtes, da eben nur diese wirklich reinigend ist. Es reicht einfach nicht nur Energie rein zu bekommen welche man zwar spürt, nur eben nicht in die Tiefe kommt. Ebenso empfehlen ich hier nochmals falls es wirklich schlimmer sein sollte und man sich selbst wenig wahrnimmt, das man zu wem geht der dies mit einen Kontakt auf einer höheren Ebene verbinden kann.

Ist dies zu guter Letzt auch geschafft, so sollte man bewusst mal Fastenzeiten einführen, wenn auch nur mal ein Tag und sich sonst ebenfalls bewusste Ernähren. Dabei ist es wichtig sich wirklich damit auseinander zu setzen was man zu sich nimmt.

 

Text by Markus M.

Vergebung, einzelne und globale Wirkung

healing-mentor.com

Vergebung treffen wir immer wieder in allen großen Lehren oder auch in dem ganzen „New Age“ Zeug an. Doch hab ich in wenigen Dingen bis jetzt etwas über die Kraft und ihr wahres Potenzial oder ihre Herkunft gelesen, welches hinter der Vergebung liegt. Zu aller erst sollte man festhalten, dass Vergebung eines der wohl göttlichsten Dinge überhaupt ist. Woran man das erkennt, liegt im Sein eines jeden Menschenkindes.

Würde es keine Vergebung geben, so würde wohl schon seit langer Zeit kein Mensch mehr hier auf Erden weilen. Nimmt man alleine, dass was wir von unserer lieben Mutter Erde an Vergebung bekommen so dürfte einem jeden wohl klar sein, wie groß dies sein muss. Wir schänden sie und beuten sie ohne Ende aus, fügen allem anderen Leben welches hier mit uns ist Schaden zu, ohne auch nur annähernd zu verstehen was das bedeutet.

Ob es nun im Geiste in Form von Energie ist, welche wir einem anderen zuschicken und so auch an seinem Leid beteiligt sind oder ob es nun durch die aktiven Dinge der Fall ist, welche wir so tun. Dabei sollte auch jedem klar sein, dass ein jeder zu dem stehen muss was er tut, egal ob er es rein aus seinen Gedanken raus tut oder ob er es tut weil es ihm andere beigebracht haben.

Es ist nun mal so, dass jeder Mensch einen freien Willen hat und diesen kann er einsetzen. Da macht es keinen Unterschied ob man nun der Besitzer einer großen Firma ist, welche anderen Menschen das überlebenswichtige Wasser klaut oder aber ob man der ist, der es sich dann schlussendlich kauft. Beide leisten ihren Anteil dazu und so werden auch beide dafür ihren rechtmäßigen Verdienst bekommen.

Hat man es jedoch erst spät erkannt was man tut, so kann man um Vergebung bitten für dass, was man tat und man sollte auch vergeben für das was andere getan haben. Das Vergeben an sich löst schon sehr viel in einen Menschen was er mit sich herumträgt, kombiniert man dies nun mit dem Gewissen für Besserung zu sorgen, so kann man gewiss sein, dass man sich direkt besser fühlt. Natürlich gilt die Vergebung nicht einer oberflächlichen Entschuldigung oder dergleichen, nein Vergebung muss man von innen heraus durchführen. Hier sind auch keine großen Worte nötig.

Ein jedes Wesen weiß, wie es innerlich vergibt und falls nicht kann es innerlich um Hilfe dabei bitten. So wird es mit Gewissheit auch welche bekommen, und auch wissen wie es nun wirklich vergibt. Das gleiche gilt natürlich auch für jene, denen vergeben wurde bzw. bei denen im Geiste um Vergebung gebeten wurde. Ein jeder wird es spüren und auch merken wenn dies der Fall ist, es werden karmische Angelegenheiten gelöst, aber auch festgefahrene Manifestationen im Körper, Geist und Seele.

Das heißt nicht weniger als dass alles, was damit zusammenhängt transformiert wird. Diese Transformation ist nicht nur für die einzelnen Wesen wichtig welche daran beteiligt sind, nein es ist auch für jene wichtig, die mit auf der gleichen Ebene bzw. Planeten wie bei uns der Erde leben.

Es ist nun mal so, dass alles was wir so im Außen erleben nur das Spiegelbild dessen ist, was wir alle zusammen im Inneren fühlen und denken. Jede noch so schreckliche Tat oder auch alle Naturkatastrophen welche wir erleben, ist nur das was wir uns anziehen. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Erde selbst ein lebendes Wesen ist. Nicht um sonst heißt es „Mutter Erde“ oder „Lady Gaia“ , dies gilt es zu verstehen und wieder zu berücksichtigen. Ebenso wie wir auch alle anderen Wesen hier auf Erden beachten sollten bei unseren Tun und Handeln.

Der Mensch hat nahezu alles was lange auf Erden währte zerstört und dafür etwas so kurzweiliges aufgebaut, dass sich ein jeder klar sein sollte, dass dies keinen Sinn gibt. Wie kann man nur Jahrhunderte oder gar Jahrtausende alte Bäume, Riffe, Wälder und einzigartige Orte zerstören, nur um an etwas von den Menschen erschaffenes ranzukommen?

Ja, meist geht es um Geld und wenn es sich nicht um Geld handelt, dann dreht es sich um Macht. Doch sollte es wohl jeden klar sein, dass kein Wesen hier auf Erden wirklich mehr Macht hat wie jedes andere.

Hier muss der Mensch eben auch wieder erst lernen, dass er die „Inneschau“ anwendet und nicht immer nur den Blick auf das Außen legt. Oder anders gesagt, er muss sich selbst erst wieder erkennen um zu verstehen, dass nicht das Außen die Macht hat, sondern er es ihr gibt. Das ist wohl die einzig wahre Ursache, wieso wir nicht alle in Frieden und Harmonie leben. Es liegt nur daran, weil der Mensch nicht versteht, dass er in sich bleiben sollte und von innen her sein Leben zu meistern hat.

Ein Ding was daraus kommt ist die Angst. Beobachten wir Leute die kein Geld haben oder nur kaum, so sehen wir, dass sie es teilen und jedem der es will und wohl braucht, davon etwas abgeben. Wieso ist das wohl so und bei denen die viel Geld haben nicht?

Ganz einfach es liegt an der Angst, ein Mensch der nichts hat, der braucht vor nichts Angst zu haben also kann er so viel geben wie er hat. Ein Mensch der jedoch viel hat, hat Angst weniger zu haben und daher will er von anderen noch mehr nehmen. So läuft es überall ab, egal wie viel einer hat, Tausende, Millionen oder gar Billionen. Es gibt nahezu keinen Menschen der etwas hat und versteht dass er keine Angst zu haben braucht.

Auch ist es so, dass die Menschen denken Geld sei macht, ja wieso ist das wohl so? Na, ganz einfach weil die Masse der Menschen so blöd ist und dies die ganze Zeit glaubt. Also geben sie immer mehr Macht an das Geld ab und haben am Ende immer weniger davon, zumindest in ihrem Glauben. Doch würden die Menschen verstehen dass die „Macht“ nicht vom Geld kommt sondern von wo ganz anders her so würden sie auch sicher keine Angst mehr haben.

Es ist auch so, dass es nur zwei Dinge gibt die einen Menschen groß werden lassen, entweder ist es die Angst oder die Liebe. Etwas anderes lässt einen Menschen nicht wirklich wachsen. Nur ist es derzeit so, dass dies halt von einigen schon verstanden wurde und seit langer Zeit gegen die Menschen benutzt wird.

Ihnen wird so viel Angst gemacht, dass sie nur ihren kleinen Teller am Tisch sehen wollen und dazu gibt man ihnen noch so viel Freiheit, dass sie genug Liebe empfinden können damit sie eventuell noch ein paar andere Wesen ins Herz schließen können. Das ist perfekt, so hat keiner zu viel Liebe oder Angst dass er wirklich wächst, er bleibt einfach da wo er ist. Dazu kommt natürlich, dass er weniger Skrupel hat und auch kein Problem Tiere zu essen, wo er doch auch sagt er liebe sie so sehr.

Betrachtet man jedoch nun die Menschen die etwas aus sich machen, so sind es entweder die, die aus Liebe handeln und keine Angst haben oder aber es sind jene die aus Angst erzogen werden und so eben wieder durch Angst an etwas kommen. Dazu sollte man sagen, dass es so ist, dass je mehr ein Mensch hat, je mehr werden andere kommen und ihm Angst machen wollen, so lange bis er sie hat und sich ebenso wie alle andere die Angst haben verhält und nur noch Profit will. Nach dem Muster werden massenhaft Menschen kontrolliert oder auch zu Versicherungen und anderen Dingen gezwungen welche sie am Ende doch nicht nutzen oder nicht einspringen. Das ist einfach nur Gier und führt zu nichts Gutem.

Will man nun jedoch wirklich was in seinen Leben erreichen, so gilt es zu lieben und wer wahrlich liebt wird an Vergebung nicht vorbei kommen. Als erstes gilt es allen zu vergeben die einem die Steine in den Weg werfen, sie tun es nicht weil sie einen nicht mögen, nein wenn man ehrlich ist und das gewisse Wissen und Verständnis hat, was nun wohl der Fall ist. So wird man wissen, dass sie es nur aus Angst tun, und jeder der aus Angst handelt den braucht man schon mal nicht böse sein, denn er macht es wie gesagt nur aus Angst und auch schon Jesus sagte „wenn dich einer auf die Linke Backe schlägt, so halte ihm auch deine zweite Backe hin“. Ja was soll das heißen? Na ganz einfach nur weil wer aus Angst etwas tut muss man nicht versuchen ihm weh zu tun, ganz im Gegenteil zeigt man so einen Liebe, so wird man weit mehr erreichen. Es ist doch nur logisch, denn er braucht ja keine Angst mehr haben das zu tun.

Und nun stellen wir das Ganze auf die höchst Ebene was wir bei uns auf Erden haben. Die Menschen die ganz oben sind bekommen jede Sekunde so viel negative Gefühle gemischt mit Gedanken ab, dass sie ja wohl allen Grund haben, Angst zu haben. Will man dies nun ändern, so sollte man verstehen, wieso das so ist und ihnen daher auch Liebe zuschicken. Würde das in großen Massen passieren, so würden sich die schrecklichsten Herrscher dieser Welt besinnen und sicher auch wieder aus Liebe handeln. Doch dafür sollte viele normale Mensch erstmal lieben. Jeder der ein normaler Bürger ist, hat eine bei weiten geringere Angst, wie die da ganz oben.

Je weiter man einen Baum hochklettert, je tiefer kann man fallen und je mehr Schmerzen werden es, ist er zu hoch so wird man sterben. Klettert man jedoch nur einen Meter hoch, so fällt man und bekommt eventuell einen blauen Fleck. Und so ist es eben hier auch wieder. Die ganz oben haben sozusagen „Überlebensangst“ alle die in der Mitte sind, haben nur Angst vor einen „blauen Fleck“.

Und nun die Frage, „Würden sie ein Leben eher riskieren, wenn sie unter Lebensangst stehen oder würden sie es eher riskieren, wenn sie Angst haben, sich einen blauen Fleck zu holen?

Die Antwort denke ich, ist klar und werde es daher mal so stehen lassen. Doch ist dies auch vor allem für diese wichtig, die meinen sie würden „erwacht“ sein oder wüssten was los ist. Denn genau diese wissen das oftmals nicht. Und auch alle anderen die sich einfach nur als Menschen sehen und sich keine großen Gedanken machen jedoch gerne schimpfen sollten sich jetzt in Zukunft mal lieber hinsetzen und nachdenken was sie so tun, denken und sagen.

Friede bekommen wir nur durch Liebe. Liebe ist nun auch mal alles, also gilt es zu verstehen, dass wir für Liebe viele Punkte erstmal vergeben müssen.

healing-mentor.com

Text by Markus M.

 

Seelen Kontakte

seelen konkakt

Bei unserem Seelen Kontakt geht es darum Menschen zu helfen ihr Karma zu verbessern und auch wirklich tief greifende Verletzungen loszulassen. Oft ist es so, dass Menschen sich gar nicht bewusst sind was sie mit sich selbst rumtragen und somit wissen sie auch nicht wirklich wie sie damit umgehen sollten. Viele sind rein von ihrem Verstand und den Sinnen gelenkt. Wissen gar nicht mehr wie weit das Bewusstsein überhaupt geht. Dazu kommt das ihnen vieles schwer fällt oder sie sich so fühlen. Man sollte hier auch wissen, dass Schwere nicht etwas ist das den Menschen dienlich ist. Schwere ist etwas, das von negativen Dingen kommt und erzeugt wird. Leichtigkeit im Leben bei allem was man tut das ist der Urzustand von allem. Jeder der denkt das Leben müsste schwer oder hart sein der fällt schon mal auf seinen Verstand rein und das womöglich ohne es zu merken.

Viele leben in einer Negativspirale die sie durch Glaubensmuster wie „das Leben ist nicht leicht“, „es muss nicht immer leicht sein“, „das Leben ist hart“ oder auch „das ist der Ernst des Lebens“ schon deutlich erzwingen.  Nun ja welcher Ernst ist das den oder was ist denn so hart? Es ist eben die Einstellung was wir zum Leben haben. Diese kann hart und auch von Leichtigkeit entfernt sein, doch in Wahrheit ist das Leben total leicht. Es ist so leicht, das es sogar schon reicht das Leben schwer zu machen nur weil man das denkt. Jedoch sollt man sich nicht beeinflussen lassen, von anderen oder auch von Medien.

Ist ihnen schon mal aufgefallen wieviel negatives in den Medien kommt? Wundert sie es denn, dass es immer mehr wird? Wenn ja gut so, dass ist ein guter Schritt in eine Richtung welche in die Leichtigkeit führt. Falls nein, ist es auch nicht so schlimm. Denn sie müssen nur verstehen, dass je mehr negative Dinge sie bewusst wahrnehmen und dort Energie hin schicken, je mehr von diesen werden in ihr Leben treten. Das heißt nicht, dass sie sich jetzt von allem abwenden müssen was auf der Welt geschieht. Doch sie können einfach anfangen, dass es ihnen egal ist. Denn so komisch es auch klingt, es darf ihnen egal sein. Wieso denn auch nicht?

Viele denken sie machen es aus Mitgefühl oder dergleichen, doch wenn wir ehrlich sind ist es kein Mitgefühl sondern Mitleid, Angst oder Wut bzw. Verständnislosigkeit. Alleine schon die Frage wieso jemand sich immer wieder Nachrichten ansieht, ist meist mit Angst verbunden. Die Angst nicht zu wissen was los ist und somit nicht mitreden zu können. Jedoch was nützt es über etwas zu reden wo sie wenig Einfluss darauf haben? Wäre es da nicht besser, lieber etwas zu tun das ihr Leid mindert anstatt sich etwas anzusehen wo sie noch mehr Leid sehen? Ich meine ja klar, viele denken sich dann „solange es mir gut geht“ oder „Hauptsache uns geht es noch gut“ doch ist ihnen eigentlich klar was sie da tun? Sie vergleichen einfach ihre Lage mit der von anderen, welche es noch schlechter haben und dies lässt sie dann besser fühlen. Doch ist es so, dass es nur für einen ganz kurzen Moment ist und auf Dauer bringt es nichts. Das liegt daran, dass sie sich mit etwas beschäftigen, dass im Außen liegt und negativ dazu ist.

Würden sie sich jedoch mit sich selbst beschäftigen und was für sich selbst tun, so hätten sie rund um die Uhr etwas von davon. Ein anderes Beispiel sind die Leute welche viel Zeit und Geld in ein Auto stecken, ich meine ja klar wieso nicht, es ist jedem seine Sache. Doch ist es so, dass sie ja das ganze Geld und die ganze Arbeit nur nutzen können wenn sie mit dem Auto was machen. Sprich wenn sie mal kein Auto da haben nützt es nichts. Würden sie jetzt jedoch nur einen Teil in das Gefährt setzen, dass sie dauerhaft nutzen, nämlich sich selbst, dann würden sie auch dauerhaft etwas davon haben. Und ich rede ich hier nicht von Klamotten, Sport oder evtl. Fremdsprachen lernen. Ich rede hier von ihrem wahren Selbst.

Nutzen sie jeden Tag nur ein bisschen Zeit um in sich selbst hinein zu fühlen und sie werden sehen es geht ihnen von Tag zu Tag besser. Machen sie dies nun auch noch öfter am Tag, so wird es ihnen natürlich noch besser gehen. Sie werden Dinge in sich entdecken welche sie nie zuvor geglaubt hätten. Manche werden merken das evtl. ein Spruch den er oder sie mit 15 Jahren gehört hat ihr Leben mitbestimmt. Und wieso? Na ganz einfach weil man nach außen gerichtet war und nicht nach innen. Andere leben ihr Leben lang auf eine Art und Weise die ihnen nichts bringt, doch wieso tun sie dies? Nur weil ihre Kindheit eventuell nicht das war was sie sich gewünscht hätten oder weil sie etwas nicht bekommen haben, dass sie gerne gehabt hätten. Doch was hätten sie den gerne gehabt? Wäre es nicht möglich sich selbst das zu geben was man gerne bekommen hätte? Ich rede hier natürlich in erster Line nicht von Geld oder materiellen Dingen, sondern von Aufmerksamkeit, Liebe und Verständnis. Wer sagt ja, so etwas hat mir gefehlt, dem kann ich nur empfehlen es sich selbst zu geben. Es wird ihnen auch sicher keiner böse nehmen, das einzige was kommen kann und wird ist, dass Menschen neidisch werden. Neidisch auf das was sie tun, denn sie selbst haben den Mut nicht dazu oder zumindest noch nicht. Haben sie z.B. wirklich tiefe Verletzungen in sich und sagen sie, sie bräuchten unbedingt Hilfe weil ihre Seele das bräuchte, dann wäre es doch schlauer mal ein paar Euros in sich selbst zu investieren anstatt in einen neuen Fernseher, Auspuff, Süßigkeiten, Alkohol oder andere Drogen.

Ich sehe es Tag täglich, Menschen gehen einkaufen und konsumieren Unmengen an Zeug was keiner braucht. Wieso tun sie dies? Na ganz einfach weil es eben wieder kurz Freude bereitet. Andere treiben dafür viel Sport oder tun andere Dinge. Doch wieviel von den Leuten können sich mal ohne irgendwelche Dinge hinsetzen und einfach nur ruhig in sich gehen? Ich denke hier bei uns in Mitteleuropa sind es großzügig geschätzt 10%. Bei dem Punkt sich selbst zu beschäftigen denke ich, dass es schon noch 30% sind, beziehungsweise hoffe ich es zumindest. Wenn man nun aber Lesen streicht und sagt sie sollen kreativ oder konstruktiv etwas machen, dann werden wir wieder um die 10% sein.

Würden wir jedoch wieder lernen wieder Kinder zu leben, also wie wahre Kinder, sprich ohne Handy, PCs, Drogen, Fernsehen und Co.. Was ebenso schlimm oder gar schlimmer ist, ist das noch mehr und schneller lernen und das was sie wahrnehmen zu verneinen. Würden nur alle wieder begreifen, dass wir bei uns etwas verändern müssen um es im Gesamten zu tun, so wäre das schon geschehen. Doch nahezu jeder der Nachrichten sieht, findet ein Ding dabei wo er sagt „das darf nicht sein“, „das kann nicht sein“ oder was er eben nicht versteht und gerne anders hätte. Nun ja, das ist eben so, weil er selbst wohl auch gerne anders wäre, es jedoch nicht ist. Machen dies nun circa 82 Millionen Menschen in einen Land wie wir es in Deutschland sind, was haben wir dann?

Richtig, ein Land in dem jeder etwas tut, doch niemand tut das, was er will oder möchte. Er lebt also sich selbst nicht ganz aus, was wieder heißt er kann bei anderen nur Vorwürfe machen jedoch kann er es ihnen nicht vor machen wie es zu machen wäre. Nehmen wir das nun auf die nächsten Generationen welche ja immer „schlimmer“ wird. Dann sieht man doch ganz deutlich, wieso das so ist. Sie lernen es von den Eltern, Großeltern, Medien und von wem sonst noch alles. Sprich sie lernen nicht wahrhaftig sie selbst zu sein. Das wiederum blockiert sie in ihrer Entwicklung und Entfaltung, somit verlieren sie Interesse oder lassen sich zu Dingen verleiten die keiner wirklich versteht. Ich meine mit 14 schwanger sein ist eine heftige Sache oder aber auch mit 18 dann Salafist zu werden oder einfach so irgendwelche kranken Dinge tun. Natürlich ist dauerhaftes PCs spielen oder so etwas auch nicht dienlich, doch ich denke jeder versteht worum es geht.Beitrag, Seelen Kontakt

Was können sie also tun? Na ganz einfach sie können anfangen sich selbst am meisten wert zu sein! Wollen sie etwas nicht tun, wo sie denken sie müssen es aber, dann kann ich ihnen nur empfehlen nachzusehen woher das kommt und ob es wirklich so ist. Bei uns in Deutschland ist es sogar so, dass im großen Stil Dinge passieren beziehungsweise gemacht und als normal empfunden werden, welche rechtswidrig sind. Das müssen sie sich mal vorstellen. Nur weil nahezu alle die gleichen Probleme in ihrem Leben haben. Ist es möglich allen irgendetwas vorzugaukeln was sie dazu bringt, unter falschen Tatsachen etwas gut zu heißen, das gegen sie spielt.

Ob das nun im Bereich der Gesundheit, also Medizin und Co. oder aber Wirtschaft ist spielt keine Rolle. Nehmen sie z.B. Banken, jeder muss Steuern zahlen, der normale Bürger etwas 60% wenn man Mehrwert und Lohnsteuer nimmt. Eine Bank muss dagegen nichts für ihre Geschäfte zahlen, diese bewegen jedoch Milliarden. Sie müssen schon 20% beim Kauf eines Fahrrads zahlen oder 7% beim Kauf von Lebensmitteln. Oder in der Medizin, ist ihnen schon mal aufgefallen das sich in der Medizin beziehungsweise Gesundheit alle paar Jahre das gesamte Ding ändert oder sie wieder „neue Erkenntnisse“ haben welche sagen, sie müssen jetzt das und das nehmen? Finden sie das nicht komisch, dass sie zum Doktor gehen und es ihnen teils oder sogar oft danach schlechter geht wie zuvor, trotz aller Medikamente?

Was jedoch seit Ewigkeiten auf der Erde in allen hohen Kulturen immer wieder kommt, ist das Zusammenspiel von Gesundheit, Geist und Seele. Egal welche Hochkultur man nimmt auf diesem Planeten, sie haben alle die Zusammenhänge davon erkannt und danach gelebt. Es ist auch so, dass in Gebieten wo dies noch immer zum Allgemeinwissen gehört, die Menschen im Schnitt über 100 Jahre alt werden, fit sind und das alles ohne irgendwelche Stoffe die sie zu sich nehmen müssen. Denn ihr Geheimnis ist, sie hören auf sich selbst. Sie leben sich selbst. Das heißt sie bleiben bei sich und handeln in Wohlwollen aller. So werden Schäden vermieden und was an Schaden doch auftauchen sollte, wird einfachgelöst. In anderen Bereichen der Erde wird auch seit Anbeginn der Zeit nahezu alles mit „spirituellem“ geheilt. Es gibt auch derzeit Orte wo ohne Messer Operationen gemacht werden und schlechtes entfernt wird. Dies geschieht ebenso wieder nur durch den Geist. Die Heilungsquoten sind nahezu 100% und es dauert nicht allzu lange. Bei uns muss man wegen Kleinigkeiten relativ viel Zeit und Geld nutzen um dann mit Glück wieder gesund zu sein. Wobei dass bei der Heilung dann auch mehr das Bewusstsein macht, als alle Stoffe, die der Mensch zu sich nimmt.

Wir sind jetzt immerhin schon so weit, dass wir die Distanz zur Kirche und Co. geschafft haben, das Menschen die mit Energie arbeiten nicht gleich gefoltert und getötet werden. Ja ihr Lieben, noch bevor die Inquisition bei uns Einzug hatte, waren wir ebenso Naturheiler und haben verstanden wie der Hase wirklich läuft. Wir haben das kosmische Gesetze bewahrt und danach gelebt, die Natur war ein Teil von uns und nicht unser Feind.

Ich hoffe dieser Artikel hilft ein paar zu verstehen, was wirklich los ist und wie wir wirklich etwas bewegen. Ich will hier nicht sagen das alles schlecht ist was gerade so passiert. Doch will ich einem jeden ans Herz legen, mal wirklich hinzuhören was einem gut tut. Seit ihr irgendwo oder habt ihr Gespräche und nehmt ihr etwas auf, dass sich nicht gut anfühlt, sprich ihr fühlt euch eher schwächer, schlapper, schwerer oder einfach energielos, so verändert die Situation. Könnt ihr sie nicht direkt verändern, dann geht, habt den Mut. Es wird sich sicherlich als positiv erweisen. Natürlich werden Dinge kommen welchen nicht so schön sind. Doch müsst ihr verstehen, dass wenn man sein ganzes Leben in die falsche Richtung geht, und man dann die richtige einschlägt, dass man eben Dinge dafür loslassen muss.

Doch es ist auch so, dass dafür neue Dinge kommen und wenn wir wirklich zu uns ehrlich sind und diesen Weg, welchen wir im Herzen haben nehmen, dann werden wir auch zu unserer Vollkommenheit geführt. Das Gefühl der Leichtigkeit wird wieder mehr kommen, Freude und Wille werden steigen, Angst und Hass wird gehen und von Liebe und Frieden werdet ihr erfüllt sein. Versucht es einfach mal, nehmt mal die 60 Euro die ihr sonst für eine Jeans oder neue Schuhe nutzen würdet und holt euch einen Termin bei einen wahren Energetiker oder auch bekannt unter Geistheiler. Ihr werdet stauen wie es sich anfühlen kann wenn ihr mit euch wirklich vertraut gemacht worden seid und auch weiterhin bleiben könnt.

Alle die ich zum Beispiel bis jetzt behandelt habe, haben ihr Leben verändert. Es wurde leichter, sie wurden freier und ausgeglichener. Sie haben nach ihren eigenen Willen gehandelt und wirklich viel über sich selbst erfahren. Es freut mich immer wieder von Herzen wenn ich mit einen von ihnen Kontakt habe. Sie strahlen alle Liebe und Zufriedenheit aus. Ihre Dankbarkeit spüre ich überall hin und bin auch für jeden gerne mit Tipps und Tricks zur Stelle wenn doch mal etwas nicht so sein sollte wie sie es sich wünschen. Es sind meist nur kleine Dinge und schon nehmen sie wieder volle Fahrt auf und leben ihr Leben in Fülle. Hier kann ich nur Jesus zitiere: „wer Fülle hat, wird Fülle bekommen“. Das heißt wer innerlich voller Fülle ist und gibt, dem wird gegeben.

Jeder der einmal Bewusst Friede in sich gespürt hat, wird alles daran setzen diesen zu bekommen. Und glaubt mir, wer Friede will und dafür nur gutes tut, der hat eine Unterstützung hinter sich, die sich wohl nur wenige vorstellen können. Wer sich für Friede, Liebe und Freiheit einsetzt, wird die kosmischen Gesetze achten, auch wenn er denkt er kenne sie nicht. Denn es ist so, dass sie einem jeden inne liegen und ein jeder sie spürt. Ein jeder weiß ob er erschafft oder zerstört, aufsteigt oder absteigt. So wie er das weiß und fühlt wird ihm auch geholfen, wenn er es den nutzt. Er wird zu dem was er wirklich ist, ein vollkommenes Wesen in einer vollkommenen Welt.

Danke an alle, die das hier gelesen haben. Ich wünsche einem jeden ein frohes und besinnliches Leben. Habt Dank und spürt meinen Segen

An’anasha

seelen kontakt

Text by Markus M.

Natürlich gesündere und hellere Zähne

Zähne natürlich aufhellen und bleichen Zahngesundheit natürlich

Zähne zu bleichen oder aufzuhellen geht erstaunlicherweise auch sehr gut ohne schädliche Chemie,

das einzige was man braucht ist ein bisschen Geduld und am besten ein paar Minuten Zeit jeden Tag.

Eine Möglichkeit, von der man bereits nach der ersten Anwendung ein Ergebnis sehen kann, ist Zähne putzen mit Kurkuma. Ich empfehle biologisches Kurkuma, denn gerade bei Gewürzen ist oft die Pestizidbelastung sehr hoch. Bio ist zwar keine Garantie dafür, aber oft weniger schadstoffbelastet. Zumindest vertraue ich bei Bio mit Gütesiegel darauf, dass die Gewürze nicht neben einer chinesischen Autobahn getrocknet werden. 😉

Klicke hier, um Kurkuma bei Amazon zu erweben. Gutes Kokosöl gibt es auch in vielen Biosupermärkten.

Beim Zähneputzen mit Kurkuma nimmt man am besten eine extra Zahnbürste nur dafür, da diese sich gelb verfärbt. Man hält die Zahnbürste kurz unter fließendes Wasser, und taucht die Zahnbürste dann in ein Gefäß mit Kurkuma. Für den Anfang nicht zu viel nehmen, lieber etwas weniger und dann steigern, der Geschmack ist am Anfang etwas intensiv. Dann putzt man ganz normal die Zähne und spült dass Kurkuma gut mit Wasser aus. Danach sieht man, dass die Zähne oft schon nach einem mal putzen eine Nuance heller sind. Dies kann man täglich wiederholen.

Natürlich kann man danach noch mit normaler Zahncreme putzen, wenn man einen anderen Geschmack will. Am besten mit eine Zahnpasta ohne Fluorid, dies ist wie ihr hoffentlich wisst unter anderem ein Nervengift und auch ihn kleinen Mengen für den Körper schädlich. Man schluckt die Zahnpasta zwar nicht, aber über die Mundschleimhaut wird dennoch immer etwas aufgenommen, was dann die Leber wieder mühsam entgiften muss. Inzwischen gibt es auch eine große Anzahl an fluoridfreien Zahncremes, die auch noch gut schmecken.

Eine andere alternative, die die Zähne aufhellt und auch noch antibakteriell und somit gegen Karies wirkt, ist Kokosöl.

Etwas Kokosöl einfach nach dem Zähneputzen auf die Zähne, dann werden die Zähne auch jeden Tag heller. Was noch besser ist, ist das sogenannte „Öl ziehen“ mit Kokosöl oder Olivenöl. Olivenöl funktioniert genauso, hat aber keine so hohe antibakterielle Wirkung wie Kokosöl, ist aber wesentlich günstiger und hellt auch die Zähne auf. Beim Öl ziehen nimmt man für den Anfang ca. 1 EL ÖL oder auch weniger, und lässt es so lange es geht im Mund zwischen, 10 – 30 Minuten, und „zieht“ das Öl dabei immer wieder zwischen den Zähnen hindurch. Dies hat auch den Vorteil, dass man zusätzlich zum Aufhellen auch noch entgiftet, da das Öl Giftstoffe bindet. Wenn man fertig ist oder nicht mehr mag, spuckt man das Öl aus.

Ich kaufe meistens das Kokosöl von Bio Planete, oder auch von Rapunzel.

Dies verbessert die Zahngesundheit und die allgemeine Gesundheit bei regelmäßiger Anwendung erheblich.

Text von Antonia W.

Haare waschen ohne Shampoo

Winter Beauty Woman portrait with long white hair. Beautiful Fashion Model Girl with Snow Hair style and Make up. Holiday Makeup. Winter Queen. Christmas Woman

Heute möchte ich etwas zu einem etwas weltlicheren Thema etwas schreiben.

Ich habe letztes Jahr das erste mal von „No poo“ gelesen, und war anfangs etwas irritiert ob dass überhaupt hygienisch ist die Haare gar nicht mehr mit Shampoo zu waschen.

Da ich sehr lange Haare habe, konnte ich es mir auch nicht vorstelle, ohne Haarspülung auszukommen. Nur mit Shampoo gewaschen ließen sich meine Haare kaum durchkämmen oder nur mit sehr viel Haarverlust und ich dachte, dass man bei langen Haaren einfach eine Haarspülung braucht. Es ist aber nicht so, nur mit Wasser und ohne Shampoo lassen sie sich viel besser durchkämmen. Mit einer Spülung aus Apfelessig geht es noch ein bisschen besser, und die Haare glänzen mehr.

Das einzige was ich ab und zu noch vermisse, ist der gut Geruch von Haarspülung oder Shampoo. Nur wenn ich daran denke, was ich mir an Geld und Chemikalien spare, dann kann ich darauf auch ganz gut verzichten.

Die Haare riechen einfach nach Haar und einem selbst, wenn man sie ohne künstliche Zusatzstoffe wäscht.

Das Rezept:

für eine Haarwäsche benötigt man ca. 2 – 6 TL Lavaerde, je nach Haarlänge

diese rührt man sich mit etwas Wasser zu einer Paste an. Je nach belieben kann man sie flüssiger oder auch fester machen, am besten austesten.

Diese Masse trägt man auf die Kopfhaut auf, und lässt sie ca. eine Minute einwirken oder massiert sie währendessen ein. Wenn man Schuppen hat, kann man die Erde auch ein paar Minuten länger einwirken lassen, dass hilft dann prima gegen Schuppen.

Danach spült man die Erde gründlich aus. Im Anschluss kann man noch mit 2 EL Apfelessig verdünnt mit 500 ml Wasser nachspülen für mehr Glanz und Kämmbarkeit, es ist aber kein muss.

Lavaerde gibt es oft in Drogeriemärkten oder im Internet von z.B. Luvos  Heilerde 2 hautfein eignet sich sehr gut zum Haare waschen oder für sonstige äußerliche Anwendung bei Insektenstichen oder Ausschlag:

Klicke hier um das Produkt bei Amazon zu kaufen.

Heilerde kann man auch trinken, es ist gut um Giftstoffe im Magen und Darm zu binden.

Zum trinken kann es aber auch die nicht so feine Heilerde sein.

Die Haare haben viel mehr Volumen als mit allen Volumenshampoos die ich je ausprobiert habe, und es hält relativ lange an, wenn man es ein paarmal gemacht hat. So muss man erst wieder nach 4, 5 Tage, oder auch erst nach einer Woche die Haare mit Lavaerde wieder waschen. Zwischendurch reicht einfach durchspülen mit Wasser, oder waschen mit Wasser. Dies sollte man allerdings nicht jeden Tage machen, sonst fetten die Haare wieder schneller nach.

Eine andere alternative ist das Haare waschen mit Natron, dass ich auch ein paar Monate ausprobiert habe. Der Nachteil ist allerdings, dass die Haare und die Kopfhaut eher austrocknen , vor allem wenn man die Haare öfter als einmal in der Woche damit wäscht. Da ich es aber nie so lange ausgehalten habe, hatte ich oft Schuppen aufgrund der zu trockenen Kopfhaut.

Bei dieser Methode nimmt man ca. 1 – 2  Esslöffel Natron, da muss man auch die richtige Menge finden je nach Haarlänge. Das Natron wird auch mit Wasser vermischt zu einer Paste oder flüssiger. Hierbei löst sich das Natron allerdings nicht im Wasser auf, davon nicht irritieren lassen. Diese Masse kommt auch auf die Kopfhaut, diese kurz einwirken lassen und ausspülen. Im Anschluss ist es ein Muss, die Haare mit Apfelessig oder Zitronensaft auszuspülen. Diese sogenannte „saure Rinse“ stellt den PH Wert der Haare wieder her, und schützt sie vorm abbrechen. Nur mit Natron gewaschen, werden die Haare zu basisch. Für die Spülung 2 EL Apfelessig oder Zitronensaft mit 500 ml Wasser mischen (am besten kalt für den Glanz, oder lauwarm wem es kalt zu kalt ist), und dann die Haare gründlich ausspülen.

Haare waschen mit Eigelb und Zitrone:

eine andere Alternative ist das waschen mit Eigelb Zitronensaft:

Hier mischt man das Eigelb mit etwas Zitronensaft, verteilt das Ganze auf der Kopfhaut und spült es gründlich aus. Die Haare fühlen sich angenehm weich an und glänzen. Der Nachteil ist, dass man bei dieser Methode nur das Eigelb braucht und das Eiweiß nicht. Ich habe mit dem Eiweiß dann etwas gebacken, bin aber von dieser Methode abgekommen, da immer das Eiweiß übrig bleibt und man es verwerten muss.

Alternative für eine Haarspülung statt Apfelessig ist das spülen mit Bier: wenn ihr zufällig einen Schluck (helles) Bier übrig hat, kann man diesen auch als Haarspülung verwenden, macht die Haare schön geschmeidig und glänzend.

Es gibt viele alternative Methoden, die Haare ohne Shampoo zu waschen und trotzdem immer gepflegte Haare zu haben.

Wer nachhaltig seinen Körper entgiften möchte, für den ist es wichtig, nicht nur über die Nahrung, sondern auch über Kosmetika keine weiteren Giftstoffe in Form von Mineralölen, künstlichen Hormonen oder anderen schädlichen Stoffen zu sich zu nehmen.

Diese Methoden sparen Zeit, Wasser, Geld und vor allem die chemischen Zusatzstoffe im Shampoo, was auch die Umwelt schont.

Text by Antonia W.

 

Dankbarkeit

Dankbarkeit

Das Wort Danke ist ein Wort das heutzutage wohl immer weniger genutzt wird, ich persönlich finde das ja etwas schade. Ich bin zwar auch erst 23 Jahre alt, dennoch ist es mir wichtig zu danken. Es geht dabei nicht nur um das, dass sich ein gegenüber dadurch evtl. besser fühlt. Nein es geht einfach darum zu danken.

Das danken hat eine sehr hohe Energie in sich, welche man sowohl erstmal gar nicht begreifen will oder es einem gar nicht bewusst ist. Doch ein jeder der mal in sich gegangen ist und wahrlich aus seinem Tiefsten selbst heraus gedankt hat, wird wissen was ich meine. Dankbarkeit ist ein so schönes und wärmendes Gefühl. Es gibt einem so viel Kraft für all das was kommt und auch für all das was auch war.

Viele Menschen können nicht mit ihrer Vergangenheit abschließen und haben somit immer wieder Probleme wegen dieser. Nun ja das kommt mit davon dass sie einfach nicht dankbar dafür sind. Da es nun mal so ist dass wir aus allem was wir tun und was uns geschieht etwas lernen dürfen, ist es auch so dass wir dafür sehr wohl dankbar sein können.

Die Dankbarkeit setzt eine Kraft, ja ein Gefühl frei welches in völliger Harmonie herrscht. Es glättet Wogen und lässt neue Perspektiven eröffnen. Es ist eine sehr schöpferische Kraft, welche genutzt werden will.

Ich persönlich bin ein sehr dankbarer Mensch, jedoch war ich das nicht immer. Es gab Zeiten wo ich davon ein gutes Stück entfernt war. Es waren Zeiten des nicht Verstehens und des Suchens bzw. Fragens. Heute ist es so, dass ich mit einer so überragenden Dankbarkeit drauf zurückblicken darf, dass ich auch dankbar bin, dass ich es damals nicht so war. Wer weiß ob ich sonst all das erfahren hätte dürfen was ich so erfahren habe. Selbst mein gesamtes Bewusstsein hat sich damit gewandelt.

Wenn man so sagen mag, stand ich zuvor an einen Punkt, wo ich wirklich dachte wir leben in einer dualen Welt und müssen diese mit all ihrer Härte ertragen. Ich war hin und her gerissen, zwischen allem was ich so erlebte. Jeden den ich traf dachte wohl er wüsste was er tut und urteilte über einen jeden anderen. Ja auch ich selbst habe dies so getan. Es war recht komisch, da ja alle so ein bisschen Wahrheit in sich hatten. Doch war es auch so, dass jeder in schwarz/weiß irgendwie dachte bzw. lebte und dieses schwarz/weiß, war auch das was mich so hin und her gerissen hat.

Viele sahen bei anderen das schwarze bzw. die Dunkelheit, jedoch kannten sie das weiße also das Licht bei denen nicht. Mein Problem dabei war, dass ich beides kannte, doch war ich auch in einer Entwicklungsphase. In dieser sah ich zwar beides, doch ich für mich wusste ja, dass es keine Rolle spielt wie viel Dunkelheit einer in sich hat, solange er versucht nach dem Licht zu streben. Nun ja klar ist es hier so, dass es nicht immer richtig gemacht wird. Wenn man zum Beispiel Suchtkranke nimmt, diese werden auch nicht ihrer Sucht nachgehen wollen weil sie wissen, dass es ihnen schaden kann, nein sie tun es weil sie darin das Licht für sie selbst sehen. Und wenn man hier nun mal kurz zu sich selbst wirklich ehrlich ist, so wird wohl fast jeder eine Sucht finden.

Jedoch zurück zum Thema, ich war da also hin und her gerissen zwischen allem was andere sagten und was ich selbst auch immer mehr aufnahm bzw. wiedergab. Es ging so weit, dass ich an einen Punkt kam, wo ich wusste ich brauche eine Entscheidung, doch welche war die richtige. Ich für mich beschloss mich nach dem zu richten wer mich vor einen Art Wahl stellt, also jeder der urteilt wird gemieden. Für wie lange wusste ich nicht, doch ich wusste das ich das machen musste.

Nun ja lustiger weise war das bei allen der Fall. Somit hab ich eine lange Zeit lang nur mit mir verbracht um mal wirklich klar zu werden und Licht in jede Ecke meines Bewusstseins zu bekommen. Und dem war auch so, ich habe mein komplettes Selbst ausgeleuchtet und fing an die Welt zu verändern. Ja ich habe die Welt verändert, meine Welt und ich kann einen jeden nur raten das er dies auch tun sollte.

Alle Punkte die mich zuvor störten, waren weg. Es gab sie nicht mehr, bzw. nur noch sehr eingeschränkt. Hierbei habe ich dann auch wieder längere Zeit gesucht, wieso denn noch Einschränkungen vorhanden waren und dabei kam ich zur Dankbarkeit. Die Dankbarkeit hat alle restlichen Fleckchen einfach erleuchtet. Da wo ich zuvor überlegte wieso es wohl so ist, dort war ich einfach mal dankbar dafür, dass es so ist wie es ist.

Dadurch passierte wieder etwas sehr großes, ich wurde Teil des Flusses. Ja ich habe mich davor schon im Fluss des Lebens treiben lassen, doch nun erkannte ich ihn. Ich musste nicht mehr durch die Stromschnellen, ich brauchte keine Felsen auf schmerzliche Art umfließen. Nein ich habe begonnen, meinen Fluss so zu lenken wie ich es wollte und das mit vollem Bewusstsein. Das heißt ich hörte auf, einzig und allein nach meinem Ego zu handeln und mich in Konkurrenz mit anderen Wesen zu befinden. Ich wollte nicht mehr besser sein oder mehr haben wie andere. Es für mich einfach keinen Sinn mehr ergab. Ich wollte einfach ich sein und das bin ich auch. Ich habe mein Augenmerkmal von außen, nach innen gelegt, um wirklich frei zu leben.

In wenigen Tagen oder gar Stunden Dinge abgelegt habe ich dinge abgelegt, wo ich noch zuvor dachte ohne diese würde mein Leben nicht funktionieren. Doch wie sich herausstellte, ist eben genau das Gegenteil der Fall. Ohne diese Dinge, ob nun bei dem Punkt Nahrung, Geld oder allen anderen Luxus und Konsumgütern wurde ich freier. Ich genieße alles viel mehr und bin somit auch weit dankbarer dafür.

Wofür ich noch dankbar bin, will ich euch natürlich auch verraten.

In erster Linie bin ich mir persönlich dankbar, einfach dafür dass, ich bin und selbst so vieles lerne. Ja ich denke, dass sich wohl jeder selbst dankbar sein darf, nicht wegen seinem Ego oder was er für tolle Dinge machen kann, nein sondern einfach für das, dass er ist. Danke.

Natürlich bin ich auch meiner gesamten Familie dankbar. Für alles was war und was kommen wird, ja ich habe eine tolle Familie und sie ist auch echt stark. Doch am meisten bin ich ihnen für ihr Sein mit mir dankbar, ob es nun ein hoch oder ein tief war. Danke.

Als nächstes bin ich auch allen Freuden und ehemaligen Freuden dankbar, dankbar für alles was wir erlebt und gemacht haben. Einfach für alles doch vor allem für das Sein mit ihnen. Danke.

Nun will ich natürlich auch alle anderen Menschen, Tieren und anderen Wesen danken. Egal ob es hier um eine Reflektion oder doch um einen leuchten des Weges aus dem Irrgarten war. Ich bin dankbar dass ich auch durch euch lernen durfte. Danke.

Als letztes will ich hier noch all meinen Führern und Begleitern danken. Ob sie nun auf dieser Ebene oder einer anderen weilen. Ich danke ihnen für alle Weisheiten, Tipps und Belehrungen und auch alles andere, doch vor allem danke ich wie auch allen anderen, für eure Liebe und euer sein. Danke.

Dankbarkeit

Text by Markus M.

Liebe, die Energie des Lichts

 

Liebe und die Energie des Lichtes

Dieser Beitrag ist eine Weiterführung meines letzten Beitrages „Liebe & Bewusstsein“.

Wie ich in meinem letzten Beitrag schon geschrieben habe, ist Licht das einzige was ich mit Liebe vergleichen würde, nun will ich das mal etwas genauer betrachten. Denn es ist nun mal so das Liebe mit Licht gleichzusetzen ist und wie Licht eine eigene Energie hat, so hat auch die Liebe diese Energie.

Wir alle kennen das wenn wir in einer harmonischen Beziehung sind, welche auf Liebe basiert. Wir strahlen direkt, unser Hautbild wird extrem schön und sie wirkt als würde sie leuchten. Unreinheiten verschwinden und unser Gemüt wird durchwegs positiver. Dazu kommt, dass wir mehr Energie haben und auch ausgeglichen sind. Das Verlangen nach Essen oder dergleichen nimmt ab und man ist auch somit sicher eher im reinen.

Nun ja das ist nicht nur so weil wir eben einen Partner haben, sondern das ist so weil wir einfach lieben. Den bei Liebe ist es nun mal so, dass wenn man sie gibt, sie auch für einen selbst mehr wird. Sprich wer viel liebt, der wird auch viel geliebt. Doch sollte einen jeden dabei auch klar sein, dass man für wahres lieben, sich selbst erstmal lieben muss. Das ist wie mit einer Glühbirne, eine Glühbirne könnte niemals einen Raum erhellen, wenn sie sich nicht selbst zuvor erhellen würde.

Nun gehen wir jedoch etwas mehr auf die Energie ein und schauen mal was wir mit dieser alles tun können, bzw. was alles aus dieser Energie besteht.

Als allererstes gilt es zu sagen das alles durch dieses Licht miteinander verbunden ist. Denn es ist auch so, dass alles aus diesem Licht besteht. Das mag für den einen oder anderen jetzt zwar komisch oder gar unglaubwürdig klingen, doch ist es nun mal so. Auch die Forschungen sagen, dass alles was wir so wahrnehmen, nur Energie auf einer gewissen Schwingung ist. So ist zum Beispiel unser Körper auch nur Energie auf einer gewissen Schwingung. Was wir ja zum Teil schon in der Medizin nutzen, jedoch haben wir da noch erhebliche Probleme, denn dort wird mit Schwingung gearbeitet, welche von Maschinen ausgeht. Nur ist es ebenso das diese Maschinen auch Teile eines Körpers schädigen und nicht nur fördern bzw. heilen. Dies liegt einfach daran das Maschinen kein Feingefühl bzw. allgemein kein Gefühl haben so wie wir Menschen. Welchen ebenso diese Energie verteilen und nutzen können, jedoch das mit dem nötigen Wissen und Gefühl.

Energetiker, Geistheiler, Reiki und was auch sonst noch, basiert darauf das man sein Gefühl bzw. seine Aufmerksamkeit auf die Feinheit von Energie konzentriert und so dann auch diese durch das eigene Bewusstsein lenkt. Wobei ich hier auch nochmal erwähnen möchte, dass Reiki nicht nur mit der reinen und universellen Energie arbeitet. Den dafür ist nur eine Schulung nötig bzw. ein Kurs und nicht wie Reiki Meister es mit Einweihungen darstellen.

Die universelle Energie ist somit Licht, denn alles ist Licht, nur auf verschiedenen Schwingungen. Was im gleichen Zuge auch heißt das Energie nichts anderes als Liebe ist. Diese Liebe kann man nun auch wieder unterteilen, wie wir es eben auch schon von den Höheren Ebenen erfahren haben, hat jede dabei unterschiedliche Eigenschaften. Wenn wir das nun jedoch kurz nochmal ganzheitlich betrachten, heißt es das wir somit auch nur aus Licht bestehen und alles was einen an der Dunkelheit haften lässt, macht ihn somit im Sinne der Schwingung dunkler oder auch niedriger. Was dann auch Krankheiten und dergleichen mit sich bringt.

Will nun jemand ganzheitliche Heilung erfahren, so kommt er nicht um die Liebe herum. Bei der Liebe gibt es wie gesagt eben ein ganzes Spektrum wie es beim Licht auch der Fall ist. Dabei besitzt eben jede Farbe seine eigenen Eigenschaften. So haben wir zum Beispiel das weiße Licht, oder in Liebe gesagt, die Christus Liebe, den diese gehört allen gleich, Mensch wie Tier. Diese Liebe bzw. dieses Licht ist eben auch das sogenannte Christus Bewusstsein, von welchen ich auch zum Teil in meinen anderen Beitrag schrieb, doch wollte ich es da eher darstellen wie es ist, als es zu benennen. Wobei wir dieses Bewusstsein auch als einen der oberen Körper verstehen können.

Nun jedoch wollen wir zu dem Licht zurückkehren, welches wir für Heilung nutzen. Für die Heilung gibt es nicht nur einen Strahl des Lichtes welchen wir nutzen können. Hier gibt es mehrere, wobei natürlich nicht immer mit allen gleich gearbeitet wird. Zu meist ist es so das ein jeder Mensch die richtigen Strahlen nutzen wird sobald er bereit dazu ist. Sollte er jedoch Hilfe benötigen, so wird sein „Höheres Selbst“ oder seine „Ich bin“ Präsenz schon sagen welche Art von Licht den gebracht wird. Falls nicht kann man einfach das weiße benutzen und der Körper bzw. das Bewusstsein eines jeden wird dann nutzen was es braucht.

Hier bei möchte ich erwähnen, dass wenn sich eine Person in unsere bzw. meine Beratung begibt, ich ihr aus den höheren Ebenen den Weg weisen werden und ihr ebenso aus diesen das Licht zu kommen lassen werde.

healing-mentor.com

Text by Markus M.

Liebe & Bewusstsein

healing-mentor.com

Das immer wiederkehrende Thema Liebe will ich nun hier mal etwas anders ausleuchten.

Wie wohl alle sicher wissen ist Liebe ein Gefühl, welches verbindet. Ob dies nun eine Partnerschaft, Familie, Freunde oder das Haustier ist spielt dabei schon mal keine Rolle. Dazu gibt es auch noch andere Dinge im Leben eines Menschen welche er lieben kann. So liebt der eine evtl. Fußball und der nächste liebt dafür Autos und wieder andere lieben es künstlerisch tätig zu sein. Und wieder andere, wie ich es nun auch tue, sage Liebe ist nicht nur ein Gefühl, sondern es ist ein Bewusstseinszustand und auch Energie. Kurz gesagt Liebe ist genau genommen so ziemlich alles.

Nun einige werden evtl. sagen wollen das ein Teil von dem was ich hier schreibe, für sie nicht bei Liebe zutrifft, das darf auch ruhig sein, doch sollte ein jeder bis zum Schluss warten um sicher sein zu können das dies so ist.

Fangen wir mal bei dem was wir von Liebe bis jetzt kennen an.

Als erstes wäre da wie oben beschrieben die Verbindung zu Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und wie wir sie sonst noch so nennen. Diese Verbindung kennt wohl ein jeder von uns, wie wir sie wahrnehmen ist unterschiedlich, ebenso wie wir es ausleben. Doch sollte sich jeder klar sein das dies so ist. Auch wenn Schmerz und Trauer in manchen Teilen eingezogen sind, so wird wohl einer jeder sagen das dort immer Liebe war und auch sein wird. Falls nicht, würde ich mal die Wahrhaftigkeit dahinter kurz Überprüfen, kommt Groll oder dergleichen, so ist es nahe liegend das etwas noch nicht verarbeitet ist.

Das nächste was wir gerne mit Liebe in Verbindung bringen, sind Tätigkeiten. Ob wir nun ein Bild malen, Musik machen, Meditieren, rumbasteln oder völlig andere Dinge wie Bunge Jumping machen ist dabei egal. Jeder kennt es sicher wenn er bei den ein oder anderen Sachen sagt er liebe sie.

Ein weiteres Thema in unserem Leben was wir lieben oder zumindest ein Teil von uns ist die Natur. Einfach durch die Wälder spazieren, Berge besteigen und den Ausblick Bewundern oder auch an einem Meer oder See die Sonne und das Leben genießen. Ja auch hierbei werden einige sagen, dass sie das Lieben. Wieso denn auch nicht.

Bis hierher wird mir jeder folgen können und auch verstehen können was ich sagen möchte. Wir kennen zwar alle Liebe doch nutzen wir es total unterschiedlich, es ist sogar so das zwar jeder liebt, doch komischer Weise lieben nicht alle dasselbe. Was ja zum einen total normal sein will, doch auf der anderen Seite nicht.

Nehmen wir mal Freiheit, Frieden und Fülle, wer von uns liebt diese nicht? Ich denke dass es wohl einer jeder liebt und doch sehen wir diese drei wieder alle aus einen anderen Winkel. Was auch damit zusammen hängt wie nahe wir diesen drei stehen. Der eine beachtet es kaum da er es von alleine lebt, der nächste versucht so gut es geht damit zu leben und ein anderer träumt nur davon. Nun ja das kommt nur davon weil wir alle unterschiedlich dazu stehen und zwar eben im Geiste.

Ich kann es verstehen wenn sich hier nun der ein oder andere fragt was das nun damit zu tun hat.

Das ist ganz einfach, jetzt kommt der Teil von Liebe den ich mit Bewusstsein verbinde. Den wie hier nun alle wohl gemerkt haben, handelt es sich bei Liebe wohl doch auch um Bewusstsein. Hätte ein jeder dasselbe Bewusstsein, so würden wir alle dasselbe lieben. Das mag sein, doch müssten wir dann auch vollständig gleich sein. Nehmen wir jedoch jetzt einfach die drei von oben wieder und gehen an diese heran, so sehen wir dass unser Bewusstsein da überall ca. gleich ist. Jeder möchte mit diesen drei zusammen leben. Der einzige Unterschied ist das Bewusst-Sein und somit auch der Ort an dem wir uns Befinden bzw. wo sich die gedachten drei befinden. Das wir alle Freiheit, Frieden und Füllen lieben, ist wohl sehr verständlich und das wir hierbei total unterschiedlich das ganze sehen ist wohl auch klar. Sonst könnten wohl alle nur mit Luxusyachten, Privat Fliegern und der gleichen zufrieden sein. Doch zum Glück ist dem nicht so und es gibt auch Menschen die nicht mal Strom, fließend Wasser, geschweige denn ein Dach über dem Kopf brauchen um diese drei Dinge in ihren Leben selbst zu erkennen und so einfach wieder bewusst lieben.

Ebenso ist es bei anderen Dingen auch, nur weil wir etwas nicht in der Nähe oder griffbereit haben, heißt es noch lange nicht dass wir es nicht lieben. Das können total unterschiedliche Eigenschaften sein. Es ist zumal auch so dass, wenn wir uns einen Partner aussuchen, dann gehen wir nicht nur nach dem Herzen vor. Nein, ganz im Gegenteil, viele Menschen suchen andere, die ihnen die Art von Liebe geben können, welche sie sich nicht selber geben können. Das ist jedoch dann etwas wo nur gedachter oder wahrgenommener Mangel aufgefüllt wird, da ja jeder in sich die Vollkommenheit selbst ist. Was unter dem Strich heißt sie lieben sich zwar, doch die Beziehung steht auf anderen Säulen.

chakra

Die Liebe und wie wir sie in unserem Leben halten. Dies kommt bei mir auch nicht nur weil ich ein so spiritueller Mensch bin, sondern es kommt einfach davon weil es nun mal so ist.

Liebe ist für mich etwas das mich mit allem verbindet, würde ich Liebe mit etwas anderen Vergleichen wollen, so wäre es wohl nur das Licht das dafür in Frage käme. Liebe verbindet alles und einen jeden, aus Liebe ist ein jeder Mensch mehr oder weniger erschaffen. Es gab sogar Tests in welchen man feststellte das Menschen ohne Liebe nicht überleben können.

Liebe ist das was alle Entfernungen überwindet. Hat man zum Beispiel eine Person die einem lieb ist, wo jedoch etwas dazwischen steht, so ist es die Liebe die das überbrücken wird. Ob es im Gespräch ein Thema ist das beide interessiert oder etwas das man gerne tut bzw. aber auch nur das da sein. Selbst wenn man so Personen im äußeren verlässt, so wird man noch nach Jahren innerlich merken dass diese Person immer noch da ist, ja selbst nach dem Tod. Wieso? Na Ganz einfach weil wir unser Bewusstsein danach immer noch haben und dieses eben mit Liebe zu anderen verbunden ist.

Diese Liebe ist jedoch etwas das so unglaublich sensibel und schwach scheint, so dass viele Menschen sie gar nicht mehr wirklich zu nutzen wissen bzw. es auch wollen würde. Den sie haben Angst, Angst davor verletzt zu werden, Angst davor ihre Schwächen zu zeigen und nur weil sie diese Angst haben, sind sie bereit erstmal anderen weh zu tun.

Menschen die jedoch wahrlich lieben, werden sagen, dass sie alle lieben. Wobei das lieben nicht darauf hinaus will mit jeden viel zu tun oder gar mit allen ins Bett zu wollen. Nein es ist einfach die Form von Liebe die ohne Bedingung ist. Sie lieben sich so sehr, dass sie eben einen jeden anderen lieben können. Durch diese Liebe werden sie auch Dinge tun was evtl. von außen nicht als Liebe erkennbar ist. Doch muss man hier auch verstehen, dass sie eben auch sich selbst lieben. Was sie eben dazu bewegt weiter zu gehen.

So ein Menschenkind, hat es nicht nötig sich mit anderen zu konkurrieren, sie schlecht zu machen oder dergleichen. Nein es wird viel mehr seine Schwächen zeigen, es wird sich zeigen wie es ist und das nicht weil es ihm egal ist ob es Schmerz erfährt oder nicht. Nein es wird sich so zeigen wie es ist, damit andere auch die Möglichkeit bekommen zu sehen was es heißt bedingungslos zu lieben und geliebt zu werden.

Das sind die Menschen die einen nach oben helfen, selbst wenn sie dasselbe wollen und nicht weiter kommen. Doch sind das auch die Menschen die durch sich selbst und durch andere nach oben kommen, weil sie eben diesen nur helfen. Das sind Menschen die ganze Züge voll mit Menschen zum Einschlafen bringen, nur weil ihre Aura allen anderen Menschen ein Gefühl der Geborgenheit gibt. Das sind aber auch die Menschen die ganze Nationen bewegen wollen um denen zu helfen die nichts von dem haben was andere nehmen. Klar wird nicht jeder von ihnen so groß werden, jedoch wird es ein jeder merken wenn so eine Person in ihrem Umfeld ist.

Menschen die einfach lieben sind nicht die, die man einfach unterdrücken kann. Menschen die einfach lieben sind die, die einfach andere mit zum Aufstehen bewegen.

Hat man nun sich einmal bewusst gemacht was freie Liebe wirklich ist, so wird man auch andere Dinge im Leben auf einmal verstehen können. Man wird verstehen wieso es ist wie es ist. Man wird auch nicht auf biegen und brechen versuchen andere zu bewegen. Nein man wird sich selbst bewegen und dies wird anderes bewegen, jedoch nur weil sie sehen werden was passiert wenn man sich wirklich bewegt.

Ein Mensch der aus seinen Bewusst-Sein raus einfach liebt, ist nicht ein Mensch der sich runterziehen lässt, jedoch wird er sich genau anschauen wieso einer unten ist. So ein Mensch der freien Liebe, wird auch andere freie Dinge zu sich ziehen.

Bewusst zu lieben, heißt nicht alles gut zu heißen was geschieht. Bewusst zu lieben heißt zu wissen was ist und was geschehen wird. Es heißt dann auch nicht bewusst etwas verändern zu wollen was gerade so ist. Es heißt viel mehr in die richtige Richtung gehen und dadurch anderen den Weg leuchten. Bewusst zu lieben heißt bewusst zu sein.

herzal

Text Markus M.