Das 7. Chakra, unser Kronen-Chakra

 Healing Mentor Information

Das Kronen-Chakra ist unser Bewusstseinstor zu den höheren Weisheiten und allem was ist. Es befindet sich etwas über den Scheitel und ist somit schon außerhalb unseres Körpers. Durch dieses Chakra können wir unser Höheres Selbst mit unserem menschlichen Dasein verbinden. Wir empfangen Gaben, wie zum Beispiel in Form von Wissen, Heilungskräfte oder anderen Fähigkeiten durch dieses. Es ist unsere Anbindung an das Göttliche, wodurch wir uns auch unserer Göttlichkeit bewusst werden und diese gezielt nutzen können. Ebenso bekommen wir durch das Kronen-Chakra ein Einheitsbewusstsein. Durch die Erleuchtung über alles, was dann auch die kosmischen Gesetze mit einbezieht, wird vieles einfacher. Ein Mensch der mit offenem Kronen-Chakra und allen anderen aktiven Chakren lebt, hat weder Angst noch Unverständnis. Er wird auch nicht urteilen oder andere Menschen ändern wollen. Da er ja die Unendlichkeit des wahren Seins erkannt und erlangt hat. Durch diese Grenzenlosigkeit und Verbundenheit was er als absoluten Frieden erfährt, ist er sich auch der göttlichen Liebe bewusst und was dies eigentlich bedeutet. So lebt er in vollem Mitgefühl und in Toleranz, was ein jeder Mitmensch um ihn spüren wird. Er weiß einfach was ist, es gibt nichts mehr das sich ihm entziehen kann. Er wird auch eine immer tiefere Einsicht in das Sein an sich erlangen und somit ein wahrer Meister des Seins werden. Es liegen ihm alle Ebenen und Zusammenhänge des Seins offen dar, somit ist er sich auch seiner Multidimensionalität bewusst und wird aus diesem heraus sein. Ist dieses Chakra offen, ist Vollkommenheit da, Ein Mensch mit offenem Kronen-Chakra ist vollkommen in seiner eigenen Entwicklung und in seiner Selbstverwirklichung. Er nimmt die Erfahrung des Menschseins an und erlebt sie vollkommen bewusst, dies führt natürlich auch zu Vollkommenheit im außen.

Körperlich zeigt sich das Kronen-Chakra in als erstes in der Zirbeldrüse, welche zwar von der Medizin nicht wirklich erforscht ist, zumindest wenn man glaubt was sie sagen. Doch ist die nicht von Relevanz, da sich ein offenes Kronen-Chakra das wissen darüber so mitbringt. Es steuert das Herz, nahezu alle Hormone und versorgt auch wieder das gesamte Nervensystem mit Energie. Somit ist es in der Lage den ganzen Körper zu lenken. Doch kann man das Kronen-Chakra nicht lenken oder benutzen wie andere, es ist einfach und wirkt. Die körperliche Größe kann man mit auf dieses Chakra zurückführen. Unsere Wahrnehmung ist durch dieses Chakra allumfassend, was alle Sinne mit einbezieht. Jedoch geschieht dies hier nun mehr über Schwingung direkt und nicht über das bloße Auge oder die Ohren, nein wir nehmen den Ursprung von allem wahr. Sogar der Herzrhythmus ist diesem Chakra unterliegend. Ebenso wie wir es beim Schlaf merken, ob es sich um das durchschlafen oder einschlafen handelt spielt keine Rolle, die innere Uhr wird durch dieses Chakra kosmisch genau. Wie es auch bei Fortpflanzung und Co. der Fall ist. Durch den tiefen inneren Frieden, welches von hier ausgeht haben wir auch so eine tiefe Ruhe in uns, was sich in unserer Umgebung widerspiegelt. Da dieses Chakra auch der Anschluss an das Himmlische ist, ist es möglich durch dieses Chakra Energie zu erhalten und auch zu lenken, Heilungen wie es Bruno Gröning oder wer diesen nicht kennt, Jesus Christus vollbracht haben, sind durch dieses Chakra möglich.

Durch die Angst alleine zu sein oder getrennt von allem zu sein wird es blockiert. Dies gilt für normale Dinge wie auch das Göttliche. Hierbei gilt es auch jede Art von Groll auf das Göttliche zu hinterfragen bzw. anzunehmen und aufzulösen. Ob dies nun durch unsere verschiedenen Religionen, negativen Erfahrungen und Eindrücke entstanden ist oder ob es einfach daran liegt das man keinerlei Glaube an eine höhere Macht hat. Tut nichts zur Sache. Es ist auch so, dass das Kronen-Chakra immer aktiv ist, nur eben durch unsere Glaubensätze und ähnliches wird es nicht wahrgenommen. Alleine die Ablehnung des Göttlichen ist ein Widerspruch was die Entwicklung dieses Chakras sehr hemmt und somit seine wahre Größe nicht zeigt. Das beste Beispiel ist eben unsere Zirbeldrüse. Vergleicht man sie heute mit der als die Ägypter oder andere Hochkulturen ihre Glanzzeit hatten, so erkennt man stark, dass sie zurückging. Natürlich war auch nicht alles dienlich was damals geschah, doch haben sie uns Dinge hinterlassen was wir heutzutage gar nicht mehr vollbringen könnten. Die Genauigkeit von Völkern wie den Ägyptern oder Mayas können wir heute nur staunen. Wo aber die Wissenschaft immer noch nicht wirklich weiß, wie das möglich ist was sie vollbracht haben. Jedoch wird es ein jeder der eben dieses Chakra offen hat, sagen können wodurch es möglich ist.

Doch zurück zum Thema, Schmerz und Zorn welcher sich gegen das göttliche richtet. So wie es viele heute tun, sind eben Dinge die hemmen. Die Vorstellungen welche heutzutage von dem Göttlichen existieren, sind mit daran schuld, dass die Verbindung zum Göttlichen für die meisten ganz oder zumindest teilweise verweigert wird. Dies liegt daran, dass die Vorstellungen einfach so weit von der Vollkommenheit weg sind, dass der Mensch erst durch die Erfahrung der Dualität dort wieder hinkommen wird.
Eine „Blockade“ kann sich auch in Orientierungslosigkeit oder geistiger Leere zeigen. Durch welche eine Isolation oder auch Entwurzelung entstehen kann. Manchen nennen dies Midlifecrisis und dies macht sich so ab ca. 40 bemerkbar, bis dahin ist es eher schleichend. Es kann sich auch so anfühlen das ein Mensch ein Leben ohne Bedeutung hat. Weswegen er nur auf Materie achtet ohne aber den Geist und alles was darüber steht erkennt. Auch das nicht lernen wollen hilft ihm wohl wenig. Körperlich kommen Dinge wie eben Verkleinerung der Zirbeldrüse, Nervenleiden, Krebskrankheiten, Lähmungserscheinungen, Multiple Sklerose und auch allgemeine Immunschwächen dadurch stärker zur Geltung. Dies sind nur Dinge welche sich der Mensch durch das nicht nutzen von seiner ureigenen innenliegen göttlichen Schöpferkraft herbeizieht. Kurz gesagt durch das Verschließen zu seinem Höheren Selbst und seiner Göttlichen Natur wird ihm auch das göttliche entzogen. So hat er weniger Energie und bekommt Krankheiten in verschiedenen Formen . Wo man natürlich auch bei jeder Krankheit klar erkennen kann durch was sie gekommen ist. Doch bräuchte man dafür den Willen und die wahre Absicht sich dem Göttlichen wieder zu öffnen.

Ein öffnen des Kronen-Chakra ist nur durch das anerkennen der eigenen und überall wirkenden Göttlichkeit möglich. Wie eben auch, dass zu jeder Zeit dieses Göttliche für uns sorgt. Vergebung ist auch hier wieder ein sehr wichtiger Punkt, jedoch geht es dieses Mal um einen selbst. Somit auch um das Göttliche, nur durch die Einsicht, dass alles so sein soll, wie es ist. Durch welche wir jeden die Möglichkeit geben zu lernen, öffnet uns das Kronen Chakra auch. Dies heißt, dass man seine eigene Spiritualität, welche jeder in sich hat frei rauslässt und auch lebt bzw. entwickelt. Hier gehören am Ende alle einzelnen Dinge dazu, ob es nun das Innere Kind, die Chakren oder die Körper mit unserer Seele und unseren höheren Bewusstheitsebenen sind. Die Ausrichtung auf den göttlichen Plan mit all seinen höheren Weisheiten und was sonst dazu gehört, gilt es anzunehmen und mit Hingabe in uns zu verwirklichen.

Dafür ist Meditation und beten gut wie auch das Arbeiten mit Energien oder auch das stündliche inne gehen in sich. Alles um eben dem göttlichen Plan zu dienen, denn er dient auch uns. Somit achtet die Gesetze welche einem jeden inne liegen und ihr werdet dieses Chakra offen und aktiv zur Hand haben. Ist dies der Fall, so werden alle anderen Chakren nach und nach auch geöffnet. Ob ihr es alleine tut oder doch mit Hilfe, das wird jeder für sich in seinem Plan sehen. Wer Hilfe dabei will, ist natürlich immer herzlich Willkommen bei uns und wir werden einem jeden seinen eigenen Weg bzw. Plan achten wie die unseren.

Zu guter Letzt, ist violett die Resonanz Farbe dieses Chakras, da es für Wandel und Transformation steht. Gold wie auch weiß ist hierbei auch zu sehen, doch ist weiß für alle Chakren vorhanden. Ansonsten darf man das All als Element diesem Chakra zu schreiben, doch ist in dem All, alles vorhanden und somit ist es alles. Als Zeichen gibt es hierfür die tausendblättrige Lotusblüte.

7. Chakra, Kronen Chakra

Text by Markus M.