Natürlich gesündere und hellere Zähne

Zähne natürlich aufhellen und bleichen Zahngesundheit natürlich

Zähne zu bleichen oder aufzuhellen geht erstaunlicherweise auch sehr gut ohne schädliche Chemie,

das einzige was man braucht ist ein bisschen Geduld und am besten ein paar Minuten Zeit jeden Tag.

Eine Möglichkeit, von der man bereits nach der ersten Anwendung ein Ergebnis sehen kann, ist Zähne putzen mit Kurkuma. Ich empfehle biologisches Kurkuma, denn gerade bei Gewürzen ist oft die Pestizidbelastung sehr hoch. Bio ist zwar keine Garantie dafür, aber oft weniger schadstoffbelastet. Zumindest vertraue ich bei Bio mit Gütesiegel darauf, dass die Gewürze nicht neben einer chinesischen Autobahn getrocknet werden. 😉

Klicke hier, um Kurkuma bei Amazon zu erweben. Gutes Kokosöl gibt es auch in vielen Biosupermärkten.

Beim Zähneputzen mit Kurkuma nimmt man am besten eine extra Zahnbürste nur dafür, da diese sich gelb verfärbt. Man hält die Zahnbürste kurz unter fließendes Wasser, und taucht die Zahnbürste dann in ein Gefäß mit Kurkuma. Für den Anfang nicht zu viel nehmen, lieber etwas weniger und dann steigern, der Geschmack ist am Anfang etwas intensiv. Dann putzt man ganz normal die Zähne und spült dass Kurkuma gut mit Wasser aus. Danach sieht man, dass die Zähne oft schon nach einem mal putzen eine Nuance heller sind. Dies kann man täglich wiederholen.

Natürlich kann man danach noch mit normaler Zahncreme putzen, wenn man einen anderen Geschmack will. Am besten mit eine Zahnpasta ohne Fluorid, dies ist wie ihr hoffentlich wisst unter anderem ein Nervengift und auch ihn kleinen Mengen für den Körper schädlich. Man schluckt die Zahnpasta zwar nicht, aber über die Mundschleimhaut wird dennoch immer etwas aufgenommen, was dann die Leber wieder mühsam entgiften muss. Inzwischen gibt es auch eine große Anzahl an fluoridfreien Zahncremes, die auch noch gut schmecken.

Eine andere alternative, die die Zähne aufhellt und auch noch antibakteriell und somit gegen Karies wirkt, ist Kokosöl.

Etwas Kokosöl einfach nach dem Zähneputzen auf die Zähne, dann werden die Zähne auch jeden Tag heller. Was noch besser ist, ist das sogenannte „Öl ziehen“ mit Kokosöl oder Olivenöl. Olivenöl funktioniert genauso, hat aber keine so hohe antibakterielle Wirkung wie Kokosöl, ist aber wesentlich günstiger und hellt auch die Zähne auf. Beim Öl ziehen nimmt man für den Anfang ca. 1 EL ÖL oder auch weniger, und lässt es so lange es geht im Mund zwischen, 10 – 30 Minuten, und „zieht“ das Öl dabei immer wieder zwischen den Zähnen hindurch. Dies hat auch den Vorteil, dass man zusätzlich zum Aufhellen auch noch entgiftet, da das Öl Giftstoffe bindet. Wenn man fertig ist oder nicht mehr mag, spuckt man das Öl aus.

Ich kaufe meistens das Kokosöl von Bio Planete, oder auch von Rapunzel.

Dies verbessert die Zahngesundheit und die allgemeine Gesundheit bei regelmäßiger Anwendung erheblich.

Text von Antonia W.